ARGE zur Förderung der Gehörlosen in Wetzlar u. LDK e.V.

      

Chronik        

Werdegang des Gehörlosenvereins Wetzlar ( von der Gründung bis heute )

    

Chronik wurde 2002 erstellt und seitdem fortgeschrieben.

    

Um 1900  fand durch Pfarrer Wieber aus Garbenheim regelmäßig im Monat ein Gehörlosen- Gottesdienst in Garbenheim statt.

    

1908  wurde Heinrich Gerth aus Werdorf Gründer des ersten Taubstummenvereins in Wetzlar der Verein heißt „Taubstummen Verein für Lahn- Dill, Wetzlar und  

Umgegend “. Sitz Garbenheim gegr. 1908

    

1936  Vereinsname wurde umbenannt in den „Gehörlosen Ortsbund Wetzlar “.

    

1943  gründeten die Gehörlosen Willi Neeb aus Naunheim und Heinrich Klein aus Wetzlar „Abteilung Kegel“ im Gehörlosen Ortsbund Wetzlar.

    

1952  Karl Häuser aus Oberbiel als 1. Vorsitzender den Ortsbund der Gehörlosen Wetzlar bis 1976

    

1956  übernahm Karl Häuser aus Oberbiel die Leitung des „Gehörlosen Kegelklub Wetzlar“

    

1966  übernahm Gottfried Panitz aus Asslar bis 1976 als 1. Vorsitzender den „Gehörlosen Sportclub  >Lahn- Dill< Wetzlar 1943“ mit der Tischtennis u. Jugendabteilung.

    

1976  führte 1. Vorsitzender Ulrich Diefenbach aus Edingen dem Sportclub mit neuen Abteilungen Schach, Volleyball und Squash.

    

1981  Aufruf zur Gründung einer neuen Dachorganisation (ARGE) durch Gottfried Panitz für die Wetzlarer Gehörlosen Vereine, bestehend „dem Ortsbund der Gehörlosen, dem Gehörlosen Sportclub und der Gehörlosen Kirchengemeinde“ 1. Vorsitzender Karl Häuser aus Oberbiel, führte den Verein bis 1985.

    

1982  Erwerb die ARGE ein neues Vereinsheim durch Stadt Wetzlar. Das „Gehörlosen- Zentrum“ befindet sich in der Hainstrasse 8, Wetzlar (Neustadt).

    

1982  Gehörlosen- Skatspieler treffen sich jede Woche (Freitagsabend) zum Spiel.

    

1983  1. „Tag der offenen Tür “ zahlreiche Ehrengäste waren anwesend.

    

1984  Hochwasser in der Neustadt, der Flur und Keller standen unter Wasser.

    

1984  Der Ortsbund unter dem 1. Vorsitzender G. Panitz gründeten die Initiativgruppen "Senioren, Skatfreunde, Familien- Freizeit und Kultur "

    

1989  Romméspieler wurden mit den Skatfreunden im Ortsbund der Gehörlosen aufgenommen.

    

1990  Nach dem Mauerfall schließen die Wetzlarer Vereine der Ortsbund und Sportclub eine Städtepartnerschaft mit dem Gehörlosen Vereine Ilmenau.

    

1990  Die Seniorengruppe von dem Ortsbund wird ein eigener Verein unter der Leitung von G. Panitz „Gehörlosen Seniorenclub Wetzlar “.

    

1990  Die Skat und Rommèfreunde Gruppe von dem Ortsbund wurden in „Gehörlosen Skat u. Rommèfreunde 1984 / 94 Wetzlar umbenannt.

    

1991  Familie Kaps kaufte das Haus 1. März 1993  von der Stadt Wetzlar. Es bleibt aber weiterhin unser Gehörlosen- Zentrum.

    

1994  Mittwoch, 27. April 1994 feiert der Seniorengruppe im Ortsbund Wetzlar seiner 10 jähriges Bestehens bei der Seniorentreff mit freie Kaffee und Kuchen im Gehörlosen- Zentrum.

    

1996  ARGE allgemeine Vereinszeitung unter Redaktionsleitung Gottfried Panitz aus Niederbiel, wird (3-mal im Jahr) herausgegeben.

    

Nach 25 Jahre der ARGE Wetzlar wurde am 22. Dez. 1981 unter Leitung von Gottfried Panitz neue die Wetzlarer Vereine vom Ortsbund, Gehörlosengemeinde und Sportclub eine gemeinsame Dachorganisation der Gehörlosenvereinen in Wetzlar gegründet. Veranstalten wir am 1. Juli 2006 eine Sommerfest für das 25 Jahre feiert der ARGE Wetzlar im Garten der Gehörlosen- Zentrum.

    

1997  Seit über 15 Jahren treffen sich 2-mal im Jahr die ehemaligen Schüler der Sudetendeutschen. Sie wurden 1997 in die ARGE als Mitgliedsverein aufgenommen.
 Der Verein heißt  „Gemeinschaft der Sudetendeutschen Gehörlosen Hessen“ unter Leitung von Edgar Schöps aus Giessen- Rödgen.

    

2001  2. „Tag der offenen Tür“ am 1. September.

    

2004  Die Allgemeine Vereinszeitung der ARGE unter der Redaktionsleitung von Gottfried Panitz muss eingestellt werden. Die Redaktionsarbeit litt unter der weniger werdenden Zeit des Redaktionsleiter und brauchte Unterstützung durch weitere Personen.

    

2006  Ein hörender Verein mit dem Namen „42 Jahrgang Club“ Wetzlar wurde im Gehörlosen- Zentrum aufgenommen. Der Club veranstaltet jeden 1. Mittwoch im Monat einen Treff im Gesellschaftsraum des Gehörlosen- Zentrums.    

    

2007  Am 7. Juli 2007 findet in der Tradition die Veranstaltung Sommerfest des Hauses statt. Ein besonderer Anlass ist die 25 Jahre zurückliegende Gründung der ARGE vom 22. Dezember 1981. Eingeladen zu dieser Veranstaltung war ebenfalls die Ilmenauer- Gehörlosen Verein aus unserer Städtepartnerschaft. Es wurden Festreden und Glückwünsche von den Behörden und Vereinen aus Hessen übermittelt. Für die Besucher wurde eine historische Foto- Ausstellung gezeigt. 

    

2008  Der Gehörlosen Kultur u. Kartenclub Rechtenbach wurde im Gehörlosen-Zentrum aufgenommen. Der Club veranstaltet jeden Donnerstag im Monat einen Kartenspielabend im Gesellschaftsraum des Gehörlosen- Zentrums.

    

Die ARGE- Vorsitzenden    

      1981 - 1986    Karl Häuser               Solms- Oberbiel
      1986 - 1988   Joachim Nieth            Bischoffen
      1988 - 1994   Thomas Kilsbach      Laubach- Münster
      1994 - 2010   Gottfried Panitz          Solms- Niederbiel
       2010 - 2011   Thomas Kilsbach     Laubach- Münster
       2012 -           Susanne Hedrich       Hüttenberg- Rechtenbach  

        

Die heutigen Vereinsvorsitzenden:

                                   

       Ortsbund                              Gertraud Haas, Hüttenberg- Hochelheim
       Sportclub                              Dieter Löhr, Asslar
       Gehörlosengemeinde       Vakant
       GSRF                                    Monika Marx,  Volpertshausen